Attilio Ferrara: Spiritueller Lehrer und Begründer von AUNDA healing – Seine Botschaft ist die bedingungslose Liebe

Attilio Ferrara – Lichtsäulen & Weltlichtnetz

"Ich bin da, um die Herzen zu öffnen." Attilio Ferrara

Attilio Ferrara
Spiritueller Lehrer und Begründer von AUNDA healing

Attilio Ferrara war 25 Jahre alt, als er eine tief greifende, spirituelle Erfahrung machte. Sie änderte sein Leben – sie gab seinem Leben eine neue Aufgabe:
An einem Wintertag sah Attilio Ferrara in der Morgendämmerung eine riesige Lichtsäule, die zum Himmel emporragte. Damals hatte er noch keine Erklärung dafür. Auch nicht dafür, was sich damit in seinem Leben ändern würde.
Seine persönliche geistige Entwicklung führte ihn dann Jahre später zu seiner spirituellen Aufgabe, die zu seinem Leben und zu seiner Botschaft wurde. Attilio Ferrara wurde zum Botschafter und Heiler. Er gibt sein Wissen weltweit in Seminaren und auf seinen Reisen weiter.

Attilio Ferrara - der Kern seiner Botschaft:

Lebe die bedingungslose Liebe. Sie ermöglicht es jedem Menschen, sich auf allen Ebenen des spirituellen Wachstums zu entfalten.

Dieser Weg ist revolutionär – klar und einzigartig auf diesem Planeten.

Seine klare und machtvolle Botschaft ist die Erkenntnis des universellen Wissens

Sie ist unabhängig von allen Religionen.

"Werdet bewusst und grenzenlos." Attilio Ferrara

Attilio Ferrara - Lichtsäulen und weltweites Lichtnetz

Seine spirituelle Mission war der Aufbau eines weltweiten Lichtnetzes. Mit diesem einzigartigen Lichtnetz macht er es Menschen möglich, eine schnellere spirituelle Entwicklung zu erleben und einen einfacheren Zugang zur feinstofflichen Welt zu finden.

Die tragenden fünf Hauptlichtsäulen hat Attilio Ferrara an weltbekannten Plätzen aufgebaut:

1. Die erste Lichtsäule – die erneute Entzündung des göttlichen Feuers – im Jahre 2002 auf dem Mosesberg im Sinai.
2. Die zweite Lichtsäule im Dezember 2002 in Teotihuacán, nördlich von Mexiko City.
3. Die dritte Lichtsäule im Jahre 2004 am Uluru („Ayers Rock") in Australien.
4. Die vierte Lichtsäule im Oktober 2009 am Fuße des Mount Everest, Himalaja / Tibet, in 6.000 Metern Höhe.
5. Die fünfte und letzte Lichtsäule am gleichen Tag, 11. Oktober 2009, auf der Spitze des Mount Everest auf 8.848 Meter Höhe.

Diese fünfte Lichtsäule am Mount Everest umhüllt die gesamte Erde mit dem Element Liebe und somit auch die vier anderen, tiefer liegenden Weltlichtsäulen. Sie umhüllen unsere Erde auf unterschiedlichen Höhen.
Mit dem Aufbau der vierten und fünften Lichtsäule im Himalaja hat Attilio Ferrara sein weltweites Lichtnetz vollendet. Es dient der weltweiten Lichtarbeit und erlaubt es seinen Schülern, ihre eigenen Lichtsäulen in dieses Lichtnetz einzuhängen. Das weltumfassende Lichtnetz soll die Entwicklung unserer Erde nachhaltig positiv beeinflussen.