Geistiges Heilen mit der göttlichen Frequenz AUNDA

Geistiges Heilen

Geistiges Heilen
© WavebreakmediaMicro / fotolia.com

ist keine Erfindung der Neuzeit. Geistiges Heilen ist eine der ältesten und natürlichsten Heilmethoden. In vielen Naturvölkern und Hochkulturen war geistiges Heilen sehr stark verbreitet. Bereits in der Antike verließen sich viele Menschen auf die Kräfte des Göttlichen, die eine Heilung unterstützen können. Im alten Griechenland suchten Kranke den Tempel des Asklepios, des Gottes der Heilkunst, auf und legten sich dort zum Schlafen nieder. Im Traum erhielten sie Hinweise auf wirksame Heilmethoden. Ebenso nutzten Heiler bereits in früheren Zeiten das Handauflegen oder die heilende Wirkung ihrer Stimme, um ihren Mitmenschen zu helfen.

Auch in der Bibel wird geistiges Heilen erwähnt. Dort heißt es: „Dem einen wird vom Geist die Gabe geschenkt, Weisheit mitzuteilen, dem andern durch den gleichen Geist die Gabe, Erkenntnis zu vermitteln, dem dritten im gleichen Geist Glaubenskraft, einem andern – immer in dem einen Geist – die Gabe, Krankheiten zu heilen" (1. Kor. 12,9).

Die Wirkung der spirituellen AUNDA healing

Die AUNDA Frequenz ist eine sehr hohe göttliche Frequenz. Visuell kann man sie sich wie eine goldene Welle vorstellen.

 

goldene-welle

Geistiges Heilen mithilfe der AUNDA Frequenz ist eine Form des energetischen Heilens. Diese Methode wird von Attilio Ferrara nach einer außergewöhnlichen, spirituellen Erfahrung, die er im Alter von 25 Jahren hatte, mit Erfolg seit den Siebzigerjahren an seine Schüler weitergegeben.
Geistiges Heilen ermöglicht bei einer Lichtfrequenzübertragung, das die Selbstheilungskräfte des Klienten aktiviert und das Selbstbewusstsein gestärkt werden kann.

Diese Lichtfrequenz kann sich über die Schmerzwelle im Körper legen und das bestehende Ungleichgewicht auflösen

Durch die Wiederherstellung des Gleichgewichts kann sich der Körper entspannen. Es kommt häufig vor, dass Schmerzen und andere Symptome anschließend deutlich nachlassen oder vollständig genesen.

Am Anfang jeder Lichtfrequenzsitzung findet ein persönliches Gespräch statt. Anschließend führe ich geistiges Heilen durch, während der Klient liegt oder sitzt. Geistiges Heilen kann mit oder ohne Berührung stattfinden. Ich verbinde mich dabei bewusst mit der AUNDA Frequenz und beginne zunächst, die Elementalbefreiung, d.h. negative Gedankenformen, die sich im Energiefeld befinden, aufzulösen.

Die Elementale bestehen aus Energien von niedriger Frequenz

Meist entstehen sie aus eigenen Gedanken oder auch Fremdgedanken. Diese können unser Leben sehr stark beeinflussen. Jeder Gedanke kann sich an einem Menschen, einem Tier oder in einem geschlossenen Raum sammeln und unser Leben beeinträchtigen. Dies beinhaltet sowohl positive als auch negative Gedanken. Geistiges Heilen mit der hohen AUNDA Frequenz ermöglicht eine Befreiung von Elementalen jeglicher Art.

Anschließend führe ich geistiges Heilen mithilfe der Lichtfrequenzübertragung beim Klienten durch. Dies kann bewirken, dass der natürliche Energiekreislauf seine Harmonie wiedererlangt. Muster und Blockaden können sich auflösen und der Körper kann sich durch das energetische Heilen entspannen.

Nach ungefähr 30 Minuten ist die Frequenzsitzung beendet
Manchmal sind beim spirituellen Heilen mehrere Sitzungen von Vorteil. Geistiges Heilen mit der AUNDA Frequenz ermöglicht eine Balance zwischen Körper, Seele und Geist. Menschen jeden Alters können durch geistiges Heilen mit der göttlichen Welle auf natürliche Weise ihr körperliches, seelisches und geistiges Gleichgewicht wiederfinden.

Geistiges Heilen, der Ablauf der Sitzung nach AUNDA healing:

  • - Elementalbefreiung
  • - Schmerzstelle
  • - Chakren öffnen / Chakra ausgleichen
  • - Organe
  • - endokrines System
  • - Wirbelsäule
  • - Lymphsystem
  • - Blut-Kreislaufsystem
  • - Immunsystem
  • - spezielle Probleme

Anmeldung:

telefonisch unter 02377-7858286 oder per Mail an info@heilerausbildung-nrw.de oder über das Kontaktformular.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass meine Tätigkeit einen Arzt, Therapeuten oder Heilpraktiker nicht ersetzt.